Mittwoch, 8. November 2017

Keramikliebe- Watercolor-Teller



Wie gut, dass es hier noch keine integrierte Kamera gibt, mit der ihr sehen könntet, wie ich hier sitze, eh gammle! Ihr würdet vor lachen über meinen Yeti-Look wahrscheinlich vom Stuhl fallen...


Eingepackt in eine dicke Decke und einen Norwegerpulli sitze ich mehr liegend als aufrecht auf unserem Sofa, die Tasse Tee neben mir, dass ich mich nicht mal bücken muss und bewege mich keinen Millimeter mehr Zuviel heute.

Ehrlich, da denkt man, mit einem Schwangerenbauch kurz vor der Geburt hat man genug Masse, die einen wärmt, aber scheinbar beansprucht das Kleine in mir gerade alle Wärme für sich. Müssen das nochmal klären mit den Mietbedingungen !


Aber das DIY von dieser Woche, da ist alles klar gelaufen ! 
Ich liebe ja den Watercolor- Trend und mit wenigen Handgriffen ist ein schnelles Aquarell auf weißen Tellern gezaubert. Ich bleibe bei meinem geliebten schwarz-weiß, aber euch steht natürlich die gesamte Farbpalette zur Verfügung .
Ich finde einfach, von hübschen Tellern schmeckt das Essen gleich nochmal so gut, oder ? 
Also nichts wie ran an die Pinsel ihr Lieben !

Watercolor-Teller




weiße Keramikteller

Porzellanmalfarbe

dünner Haar-Pinsel ( Größe 6) und Borstenpinsel ( Größe 10)

Zeitungspapier

Wasserbehältnis

Küchenrolle





1.)

Den Keramikteller auf eine Unterlage mit Zeitungspapier legen.
Mit dem Borstenpinsel den Teller großzügig mit Wasser bestreichen.




2.)

Mit dem Haarpinsel ca. 4 Tropfen der Farbe an den äußeren Rand des Tellers platzieren.
Erneut etwas Wasser mit dem dünnen Pinsel aufnehmen und nach Wunsch die Punkte ineinander "verstreichen", so dass ein schönes Muster entsteht.

Ihr werdet sehen, dass durch den nassen Untergrund die Farbe schön ineinander verläuft !
Um den Effekt noch zu verstärken, könnt ihr den Teller nach Wunsch leicht nach links oder rechts kippen, um ein "Fließen" der Farbe und der Muster zu verstärken.




3.)

Nach diesem Schema ( Punkte malen, nach Wunsch verstreichen und evtl. Teller leicht kippen) arbeitet ihr euch am Rand des Tellers entlang, bis das Muster euren Vorstellungen entspricht.

Falls das Muster nicht euren Vorstellungen entspricht, könnt ihr Teile davon ganz leicht mit einem feuchten Küchentuch wegwischen und erneut darüber malen.




4.)

Final die bemalten Teller mind. 8 Stunden ( oder nach Herstellerangaben) trocknen lassen und anschließend im Backofen nach empfohlener Temperatur einbrennen lassen.

Tipp:

Falls ihr unsicher über die benötigte Wassermenge, das Verstreichen der Farbe etc. seid, würde ich euch empfehlen, einen "billigen" Probeteller zu Beginn zu nehmen,
um Sicherheit mit der Porzellanfarbe zu bekommen, da auch diese stark variieren können !


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen