Mittwoch, 12. Juli 2017

Schick eingetütet- kleines Täschchen für Visitenkarten




Na super- wir schreiben mittlerweile Tag drei , an dem dieser Post online gehen soll, und jedes Mal macht mir meine Müdigkeit abends einen Strich durch die Rechnung. Einen dicken, fetten Strich



Es reicht gerade noch, aber wirklich gerade noch, mir von meinem Mann die Füße massieren zu lassen und mir völlig erledigt die x-te Sendung How i met your mother reinzuziehen- Soviel zum kulturellen und intellektuellen Abendausklang.

Aber gut, jetzt sitze ich hier und bin voller Elan, euch ein Miniprojekt von mir vorzustellen- taddaa, Trommelwirbel- ein kleines Täschchen für Visitenkärtchen. Wer keine besitzt, darf natürlich auch die Telefonnummer von Tante Erna oder sonstige lebenswichtige Infos darin aufbewahren- ganz wie es beliebt !

Das Tolle: das Täschchen wird aus einer , selbstverständlich leeren, Klopapierrolle gefertigt und reiht sich damit ein in ein weiteres Recyclingprojekt- seid ihr dabei ?



Visitenkärtchen-Etui


leere Klopapierrolle

weißes Tonpapier, DIN A4

nach Wunsch selbstklebende Klarsichtfolie zum Einschlagen

schwarzer Fineliner

Schere, Kleber

Heißklebepistole

Korkpapier

graues Maskingtape

selbstklebende Magnetstreifen oder Magnetplättchen




1.)

Das weiße Papier mit dem Fineliner mit beliebigen Mustern bemalen. Nehmt dabei bloß kein Lineal zur Hilfe! Das Muster soll per Hand gezeichnet sein, das wirkt viel natürlicher und ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn nicht alle Muster die gleiche Form aufweisen !






2.)

Die Klopapierrolle in der Mitte knicken und sehr flach drücken-
Das bemalte Papier in der Größe der Rolle zuschneiden und die Rolle beidseitig mit dem Papier bekleben-
Wer sein Etui etwas stabiler und haltbarer machen möchte, schlägt das bemalte Papier vorher in selbstklebende Klarsichtfolie ein!


3.)

Das offene Ende einer Seite der Rolle so mit Maskingtape bekleben, dass es geschlossen wird- hierzu das Tape in der Mitte knicken und am unteren Ende der Rolle anbringen



4.)

Für den Korkverschluss die Breite der Vorderseite der Rolle ausmessen.
Folgend zeichnet ihr ein Dreieck - die Basis des Dreiecks entspricht der Breite der Vorderseite!
(= auf dem Bild ist das der durchgezogene Strich in der Mitte).
Die Schenkel des Dreiecks macht ihr so lange, wie ihr den Verschluss auf der Vorderseite gerne "überlappend" haben wollt.
Ich fand eine Spitze mit drei Zentimetern schön und habe die mittig eingezeichnet (= senkrechter Strich in der Mitte) und die Schenkel des Dreiecks dann mit dem Endpunkt verbunden .
Der Teil, der unter dem Dreieck eingezeichnet ist, ist der Teil, der an der Rückseite der Rolle befestigt wird- hierzu einfach ein Rechteck von 2 cm Höhe unter das Dreieck einzeichnen !





5.)

Dreieck mit Unterbau ausschneiden und auch auf der anderen Seite mit Korkpapier bekleben ( entweder mit Flüssigkleber oder ihr nehmt gleich ein selbstklebendes Korkpapier!)


6.)

Korkverschluss so anbringen, dass die Spitze des Dreiecks vorne eurem Wunsch entspricht und entsprechend das überstehende Hinterteil auf der Rückseite mit Heißklebepistole fixieren .

Selbstklebende Magnetstreifen /Plättchen in der erforderlichen Größe zurechtschneiden und auf der Vorderseite Rolle/ Rückseite Korkverschluss anbringen, so dass sie beim Verschließen übereinander liegen.



Vielleicht klingt es beim Durchlesen etwas komplex mit der Anbringung des Korkverschlusses, aber es ist wirklich easy-peasy und durch euer eigenes Muster unendlich variabel zu gestalten...!

So, jetzt wünsche ich euch noch den faulsten Faultierabend und immer schön die Füße herhalten, gell ?

Lasst es leuchten !
Eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen