Donnerstag, 13. April 2017

The final countdown- Limetten-Himbeer-Tiramisu



Eigentlich bin ich kein Aufschieber. Ich hasse es- und ich gebrauche dieses Wort hier zurecht- wirklich, wenn da unerledigte Dinge im Hinterkopf lauern. Die können ganz zurecht als kleine , hinterliste Tierchen beschrieben werden, flüstern sie einem doch immer wieder zu " Wolltest du nicht längst die Bescheinigung für XY abgeschickt haben ?". Oder noch besser " Dein Küchenboden muss dringend einer Pflegekur unterzogen werden- kümmer dich  mal um ihn !". So was kann einen schon nassgeschwitzt aufwachen lassen !



Mit Glück darf ich behaupten, einen Mathelehrer geheiratet zu haben, der mir die aufschiebungswürdigen Aufgaben  abnimmt: Steuererklärung und Hemdenbügeln ! Brauch ich mehr zu sagen ?. Zwei der Dinge, denen ich sogar Backofenputzen vorziehen würde. Sagt auch alles, ne ?



Umso verwunderlicher ist es, dass diese Woche die Aufschiebewoche per excellence zu sein scheint. Mental gäbe es da 100 wichtige Dinge zu erledigen, die nicht die KLEINSTE Verzögerung dulden, und was passiert ? Das Leben funkt dazwischen ! Mit haufenweise schönen Erlebnissen und Begegnungen. So randvoll, dass ich jeden Tag mit dem breitesten Grinsen einschlafen und alle "Ich-sollte-doch-und-könnte-doch-Gedanken" nicht die kleinste Chance haben, mich zu stören !

Und genau wegen diesem wundervollen Leben komme ich auch leider heute erst dazu, den Blogpost, den ich schon auf Montag angesetzt hatte, zu veröffentlichen. Und toll- ich habe als Ausrede nicht meine eigene Schusseligkeit, sondern das wunderbare Leben! Jackpot !


Dieses Dessert sollet ihr wirklich nicht auf die lange Bank schieben- vereint sie doch mit den Zutaten Amarettini , Himbeeren und Limette drei wundervollste Zutaten und kommt so frühlingshaft frisch daher, dass man nur noch glücklich seufzen kann- laut seufzen ! Am besten genießt ihr dieses wundervolle Dessert, dass in der Zubereitung nicht länger als 20 Minuten braucht , beim Sonnenuntergang mit euren Liebsten an der Seite. Das verdoppelt das Glück !

Die Idee fand ich in dem Wahnsinnsbuch "Lieblingsdessert"- ich habe es aber mit vegetarischem Geliermittel und Limettensaft zubereitet, da ich den noch frischer finde als Zitrone. Aber fühlt euch frei, hier auszutauschen !


Himbeer-Limetten-Tiramisu
( 4 Portionen)



16 Amarettini

1 Limette

100 ml Limettensaft

1 Beutel vegetarisches Geliermittel oder 2 Blatt Gelatine

75 g Zucker

250 g Mascarpone

50 ml Schlagsahne

250 g Himbeeren

4 Dessertringe oder kleine Gläser




1.)

Von der Limette die Schale abreiben.
Limettensaft mit Limettenabrieb und Zucker aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat.
Leicht abkühlen lassen.

2.)

Amarettini kopfüber in den Limettensirup tauchen und je vier Stück in die Dessertringe / Gläser als Boden legen.

3.)

Mascarpone und Schlagsahne mit dem Schneebesen zu einer dicken Creme aufschlagen.
Restlichen Sirup mit dem Geliermittel aufkochen und zügig unter die Mascarponecreme rühren.
Die Creme auf die Amarettini in die Dessertringe verteilen.
Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen, dann Ringe vorsichtig entfernen.

( Anm. : Bei Verwendung von Gelatine diese in kaltem Wasser einweichen und im heißen Sirup auflösen, dann unter die Mascarponecreme rühren)

4.)

Tiramisu mit frischen Himbeeren und nach Wunsch Limettenabrieb garnieren.




1 Kommentar:

  1. Ach, Sophia, bei diesem Dessert kann ich nur schwach werden und schiebe gerne mal etwas beiseite, damit die Köstlichkeit bald auf den Tisch kommt und unsere Geschmacksnerven streicheln kann.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen