Montag, 3. April 2017

Begeisterung - Mandel-Kräuter-Sonne


ich bin ja immer wieder begeistert, für was sich Menschen alles begeistern können ! Dinge, über die ich leicht schmunzeln muss, lösen bei anderen Menschen pure Begeisterungsstürme aus. Die endlose Briefmarkensammlung von Onkel Herbert ( und nein, ich habe keinen Onkel der so heißt !). Nicht zu vergessen hautenge Leggings und Outdoorjacken von Tschibo ! Habe ich schon kleinste Insekten erwähnt ?



Versteht mich nicht falsch- es geht mir hier nicht darum, sich über jemanden lustig zu machen- ganz im Gegenteil ! Ich liebe die Vielfalt der Menschen und ihre Interessen und finde, jeder ist einzigartig geschaffen...
Und ich finde ich sehr spannend, wenn jemand anderes Begeisterung für etwas aufbringen kann, was mir selbst fremd erscheint !



Ich selbst hätte gerne ein außergewöhnliches Hobby- etwas das mich richtig begeistert !.So was, bei dem alle anderen vor Neid erblassen würden und ich sagen könnte "Ja, ich kann wirklich einhändig jonglierend synchronkochen !". Oder jedenfalls so ähnlich.. würde sich doch hervorragend im Lebenslauf machen: "Eigene Haifischzucht und Kunstturnen auf Wildpferden".

Tja, muss ich wohl noch ein bisschen üben.
Solange bleibe ich eben bei dem, was mich täglich neu begeistert!
Und dass das das Kochen und Backen ist , ist ja wohl nichts Neues.
Richtig begeistert hat mich diese Woche diese "Kräuter-Mandel-Sonne". Ihr kennt sicherlich alle die Version mit Schokocreme. Ich habe mich stattdessen für die vegetarische Variante entschieden, und was soll ich sagen: wer Kräuter und frisches, warmes Brot aus dem Ofen liebt wird genauso schwärmen, wie ich es gerade tue... das Rezept hierfür habe ich in der aktuellen Ausgabe der Lust auf Genuss gesehen und meine Version mit Mandeln anstatt mit Pinienkernen gebacken. Ich bin mir sicher, es schmeckt mit beidem einfach genial !



Mandel-Kräuter-Sonne

Teig:

600 g Mehl
1 TL Salz
80 ml Olivenöl
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
350 ml lauwarmes Wasser

Füllung:

100 g Mandeln
100 g gemischte Kräuter ( frisch oder TK)
1 Knoblauchzehe
150 g Parmesan
200 ml Olivenöl


1 Ei zum Bestreichen



1.)

Hefe im Wasser auflösen, mit den übrigen Teigzutaten zu einem glatten Hefeteig verkneten und mindestens 5 Minuten kräftig kneten.
An einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat

2.)

Kräuter sowie die Mandeln fein hacken.
Käse grob raspeln.
Alle Zuaten für die Füllung mithilfe des Mixers zu einem Pesto verarbeiten.


3.)

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und den Teig dritteln.
Eine Portion Teig rund ausrollen und mit der Hälfte des Pestos bestreichen.
Zweite Portion Teig ebenfalls rund ausrollen und ersten Teigfladen damit bedecken.
Mit dem restlichen Pesto bestreichen und den übrigen Teig ausrollen , darüberlegen.

4.)

Ein Glas von ca. 5 cm Durchmesser in die Mitte der Blume stelllen.
Jetzt mit einem scharfen Messer 16 Schnitte bis zum Kreisrand schneiden.
2 nebeneinander liegende Teigstücke anheben, jeweils 2 mal nach außen drehen und unten zusammendrücken, so dass ein "Blütenblatt entsteht". Schaut gerne hier - genauso wird es gemacht !

5.)

Hefeblume nochmals 10 Minuten gehen lassen.
Dann mit Ei bestreichen und im Ofen 25-30 Minuten backen .








Kommentare:

  1. So was fehlt mir auch noch für meinen Lebenslauf. Etwas wie "Stolze Zücheterin der ersten Mini-Fischotter fürs Aquarium". Das würde Mal Eindruck hinterlassen :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, das ist auch gut ! mini-fischotter- also ich würde dir einen abkaufen - sag Bescheid, wenn es soweit ist :-)!

      love
      sophia

      Löschen
  2. Liebe Sophia,
    ich glaube, ich darf mich dir anschließen, für Essen kann ich mich immer begeistern, z.B. wenn ich Brot gebacken habe und voller Freude durch die Küche tanze, das ist völlig meins - aber bei einem außergewöhnlichen Hobby muss ich leider passen. Ach, deine Sonne ist absolut begeisterungswürdig!!!
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sigrid ! wer weiß, vielleicht können wir in ein paar Jährchen ein außergewöhnliches Hobby unser eigen nennen- wenn nicht ist auch nicht schlimm, Kochen und Backen ist absolut begeisterungswürdig, oder ?

      liebste Grüße!
      sophia

      Löschen