Sonntag, 23. Oktober 2016

Warum in die Ferne schweifen- Süßkartoffel-Bruschetta


Als ich die Woche den Spruch von Albert Einstein

"Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!" las, musste ich doch schlucken.

Ich könnte hier stundenlang schreiben über die Absurdität von Fremdenhass , über unsinnige Kriege und Diskriminierung- die Liste ließe sich stundenlang fortsetzen. Aber das würde  den Rahmen  hier sprengen.




Nein, worauf ich hinauswill ist vielmehr mein eigenes Unvermögen, Dinge und Menschen, die direkt vor meiner Nase "liegen", zu erkennen, anstatt blind an ihnen vorbei zu laufen.

Der Traummann, der jahrelang als guter Freund meines Bruders da war und den ich dann erst lieben lernte ( keine Angst, wir sind mittlerweile verheiratet ).

Der Obdachlose, der mich nur eine Sekunde meiner Aufmerksamkeit kostet und doch eine Begegnungspur in mir hinterlässt.

Die Oma, die mir stolz im Bus von ihren Enkeln erzählt ( es waren neun. jetzt kenne ich alle mit Namen und dem zugehörigen Familienstatus :-)  ).

Der  gefundene Glitzerstern auf der Straße, der wie ein Himmelsgruß einfach da liegt.




Es sind die kostbaren, zufälligen Begegnungen und Augenblicke, denen ich wieder die Hand geben möchte. Gerade jetzt. Gerade in der "dunklen" Jahreszeit.
Es ist sooo befreiend, die Welt mit neuen Augen sehen zu dürfen.
Zu erkennen und zu begreifen, was uns gerade hier und heute geschenkt wird!

Ich wünschte mir, wir alle würden ein wenig mehr Wert auf das Wachstum des inneren Menschens anstatt auf die Anhäufung von Besitz und Prestige legen. Oder öfter mal den Blick weg vom Handy hin zur Welt richten - denn das wahre Leben findet nicht per WhatsApp statt :-)


So,  und wie um alles in der Welt kriege ich jetzt wieder den Bogen zu meinem  Rezept? *grübel*

Jetzt wollte ich euch teilhaben lassen an ein paar Gedankenfetzen diese Woche und habe doch noch ein schnelles Rezept, das ich unbedingt mit euch teilen will.
Ok - ich mach mal einen Versuch für eine perfekte Überleitung:
Schnelle Crostini- mehr Zeit zum Leben und Entdecken der eigenen Lebensfülle.
Zufrieden :-)?
Jedenfalls sind die feinen Schnitten mit gebackenen Süßkartoffeln und karamellisierten Nüssen eine echte Bereicherung !



4 Süßkartoffelbruschetta mit Currydip

4 Scheiben Bauernbrot,groß
4TL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
eine Packung Frischkäse
1 Tl Curry
Salz/Pfeffer
1 Süßkartoffel
2 EL neutrales ÖL
Korianderpulver
Salz/Pfeffer
3 EL Ahornsirup
50 g halbe Walnusskerne

Brotscheiben mit Olivenöl bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft in 5-10 Minuten krusprig rösten.
Danach direkt mit der halbierten Knoblauchzehe bestreichen.
Abkühlen lassen.

Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden, mit Salz, Korianderpulver ( wer mag!) sowie Salz und Pfeffer würzen und im Backofen auf einem Blech 20 Minuten weich garen.

Ahornsirup in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die Walnüsse hinzufügen.
Solange rühren, bis kein Sirup mehr zu sehen ist und die Nüsse von Sirup überzogen sind- das dauert ca. 5 Minuten
Abkühlen lassen..

Frischkäse mit  Currypulver und Salz sowie Pfeffer verrühren, auf die ausgekühlten Brotscheiben streichen.

Mit den gegarten Kartoffelwürfeln und den Nüssen belegen und servieren.


So, jetzt bleibt es mir nur noch, euch eine wundervolle neue Woche mit vielen Aha-Effekten zu wünschen- lasst es leuchten !

love
sophia





Kommentare:

  1. Liebe Sophia,
    ich bin dabei, so eine wunderbare Schnitte, mal ganz anders belegt, ist ein schmackhafter Traum und würde ich zu gerne probieren.
    Alles Liebe
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnittchen sind doch einfach was Feines :-). soooo vielseitig - komm vorbei !

      love
      sophia

      Löschen
  2. Yup, ich liebe das Zitat von ihm, es trifft den Nagel auf den Punkt! Hatte es heute gerade erst mit einer Freundin von den Leuten, die hier in letzter Zeit Rasierklingenmesser in Würstchen quetschen und sie dann in Büsche legen, so dass die Hunde sie essen und sterben. Schon mehrere sind so in der Gegend gestorben...Wie krank ist das! Und das ist nur ein kleiner Teil unserer kranken Welt! Zum Glück gibt es aber auch viel Gutes, dass muss man sicher immer vorhalten, ansonsten würde ich durchdrehen!
    Die Süsskartoffel - Bruschetta sieht köstlich aus, auf die Idee wäre ich nie gekommen und sie lacht mich gerade richtig an!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich stimme dir voll und ganz zu- bin auch oft so perplex angesichts der offensichtlichen Bosheit und Dummheit von Menschen- das tut so weh! Es tut gut, sich gemeinsam stark zu machen für all das Schöne und Gute in der Welt- und sei es nur im Kleinen !!

      love
      sophia

      Löschen
  3. kartoffelbruchetta!!!! wie toll ist denn das=?? klingt fantastisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe Ina!
      Das beste- es schmeckt genauso gut wie es klingt !

      love
      sophia

      Löschen
  4. Oh das schaut so lecker aus. Ich mag deinen Header übrigens sehr und die Schrift deiner Überschriften :) Gefällt mir alles hier!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Juli !
      du glaubst gar nicht, wie sehr mich deine Worte freuen- habe ich doch stundenlang über den HTML-Codes gebrütet ...
      hab eine wundervolle Woche und bis bald-

      sophia

      Löschen
  5. Was für eine tolle Kombi,ich liebe Süßkartoffeln. Wird gleich mal gepinnt.
    Liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe Sandy !
      dann teilen wir gemeinsam diese Liebe- Süßkartoffeln sind einfach so herrlich vielseitig !

      love
      sophia

      Löschen