Samstag, 19. März 2016

Ostern wird lecker- 5 simple und grandiose Rezepte



Was macht man, wenn man vor Ostern unbedingt noch Frühstücksideen posten will, aber sich nicht auf eine Sache festlegen kann ? Richtig, man gibt sich voll den Stress   entscheidet sich für mehrere superleckere Frühlingsrezepte und photografiert die in jeder freien Minute ab. Ständig. Immer. Unterm Tisch- nun ja, das ginge zu weit. Aber ihr seid doch konform, das ein Rezept hier einem Brunch nicht gerecht werden würde. Oder ? 




Deshalb habt ihr heute die Qual der Wahl zwischen saftigem Pudding-Hefezopf, Möhrenpancakes, Maracuja -Curd ( Karibik lässt grüßen) und noch zwei weiteren osterwürdigen Rezepte. Aber lange Rede, kurzer Sinn: taucht ein in wundervolle Rezepte und lasst es richtig krachen an Ostern !



Rezept Nummer 1: Pudding-Hefezopf mit Aprikosen


Hefezopf allein ist schon ne Wucht, aber prachtvoll gefüllt mit Puddingmasse und Aprikosen und Pistazien lässt er auch herzhafte Frühstücksmänner gerne nochmal zugreifen !Here we go:


Teig
500 g Mehl
100 g Zucker
1/2 Würfel Hefe
Prise Salz
2 Eier
100 g Butter
200 Milch 

Füllung
350 ml Milch
1 Pck. Vanillepudding
75 g Zucker
200 Quark
150 Aprikosen, kleingewürfelt
50 g gehackte Pistazien
1 Ei+ 2 El Milch zum Bestreichen

Aus den ersten Zutaten einen Hefeteig herstellen ( wie das geht könnt ihr genau im Internet lesen, ich spare mir das zwecks anstehenden Rezepten *hüstel*) und ca. 45 Minuten gehen lassen.
Aus dem Puddingpulver, dem Zucker und der Milch einen Pudding kochen , mit Frischhaltefolie auf der Oberfläche bedecken und auskühlen lassen - so bekommt der Pudding keine Haut. Danach gut durchrühren Quark unterrühren, danach  Aprikosen und Pistazien unterrühren.

Hefeteig zu einem großen Rechteck ausrollen und längs durchschneiden. Auf jedem Längsstreifen die Hälfte der Puddingmasse verteilen und verstreichen, dass ein ca. 1cm Rand stehen bleibt. Beide Streifen der Länge nach einrollen, an den Enden gut zusammendrücken, damit beim Backen keine Füllung nach außen tritt. 

Nochmals 25 Minuten auf einem Backblech gehen lassen, mit verquirltem Ei und Milch bestreichen, danach im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober/Unterhitze ca. 35-40 Minuten backen, bis der Zopf goldbraun ist. wer mag bestreicht den Zopf nach dem Backen noch mit Aprikosenmarmelade und bestreut ihn mit gehackten Pistazien- so habe ich es jedenfalls gemacht !


Rezept Nummer 2: Möhrenpancakes


Da Möhrenkuchen und Muffins ja mittlerweile in jeder Munde sind, kommt hier mal die gepimpte Pancake-Version .

Und ja, die Möhren sind so fein geraspelt, dass sie wunderbar harmonieren mit Zimtschmand und Ahornsirup!Also, haddu Möhrchen und ran an die Schüssel!:


Für 2 Personen
150 ml Buttermilch
2 Eier
1/2 TL Backpulver
125 ml Mehl
1 Möhre, fein geraspelt
30 g gehackte Walnüsse oder andere Nüsse
2 EL Zucker, Agavensirup oder anderes Süßungsmittel nach Wahl 
ÖL zum Ausbacken

Aus allen Zutaten einen glatten Pancaketeig rühren und 10 Minuten quellen lassen, danach in heißem Öl in der Pfanne kleine Pancakes ausbacken und warm genießen !



 Rezept Nummer 3: Müslibrötchen


Wer morgens lieber die Brötchenfraktion statt die Müslianhänger wählt, aber prinzipiell gerne Koalitionen eingeht ( sorry- wir hatten gerade Wahlen in BaWü  :-  ) , dem seien die Müslibrötchen ans Herz gelegt. Kleine Kostbarkeiten, die jeden Brotkorb aufmischen und auch offen gegenüber herzhaften Belägen sind! 


Für 12 Stück

450 g Weizenmehl Type 1050 
75 g Müsli nach Wahl
2 EL Öl
2 EL Honig
2 EL Zucker
1/ 2 Würfel Hefe
250 ml Milch
100 g Trockenfrüchte nach Wahl, z.B. Rosinen, Cranberries, gewürfelte Aprikosen etc

Mehl , Müsli, Salz mischen. Milch lauwarm erwärmen und Hefe darin auflösen. Mit Öl, Zucker und Honig zum Mehlgemisch geben und solange kneten, bis ein formbarer Teig ensteht. Das dauert ca. 5 Minuten. Zum Schluss die Trockenfrüchte unterkneten und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen. 

 Nach der Gehzeit den Teig kurz durchkneten und in 12 Stücke teilen und zu Brötchen formen. Auf ein Backblech setzen und nochmals 25 Minuten gehen lassen, danach im heißen Backofen bei 175° Umluft 20-25 Minuten backen. Wer mag bestreicht die Brötchen vor dem Backen noch mit Wasser und bestreut diese mit Haferflocken oder anderen Körnern, das gibt nochmals einen schönen Biss !



Rezept Nummer 4: Maracuja-Curd


Wem der Name Curd nichts sagt: Das ist eine herrliche englische Zitronencreme, die meist zu Scones gereicht wird und einfach nach mehr schmeckt ( und für mich so ziemlich das Beste ist, was England kulinarisch zu bieten hat *hehe*) .


 Ich habe das ganze etwas abgewandelt und statt dem klassischen Zitronensaft Maracujasaft aus der Flasche genommen- herrlich. Ich habe es nach diesem Rezept hier abgewandelt und es hat einwandfrei funktioniert !



Rezept Nummer 5: Mini-Tortillas


Last but not least, und v.a. weil Rezepte ohne Eier an Ostern einfach ein Muss sind, hier noch das Rezept für kleine Minitortillas, die vorzüglich aus der Hand schmecken und mit Erbsen und Rucola einfach frühlingsleicht daher kommen 


für 10 Minitortillas

5 mittelgroße Kartoffeln
1 Zwiebel
3 handvoll gefrorene Erbsen
7 Eier
150 ml Sahne oder Milch
italienische Kräuter
2 handvoll Rucola
10 kleine Kirschtomaten
50 g geriebener Käse nach Wahl


Kartoffeln in hauchdünne Scheiben schneiden, Zwiebel würfeln. Kartoffeln in einer Pfanne mit Öl erhitzen und bissfest garen, das dauert ca. 10 Minuten. Die letzten 5 Minuten die kleingewürfelte Zwiebel mitgaren. Danach die Erbsen untermischen. 

Das Kartoffel-Erbsen-Gemisch gleichmäßig auf 10 geölte Muffinförmchen verteilen. Eier mit Sahne verquireln und herzhaft mit italienischen Kräutern und Salz/Pfeffer abschmecken, gleichmäßig auf die Förmchen verteilen, mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft 20-25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. 

Die letzten fünf Minuten die Kirschtomaten obendrauf setzten und mitgaren. Abkühlen lassen, danach mit Rucola und Tomaten belegt servieren !

Puh, geschafft- ich hoffe sehr, ihr gönnt die ein oder andere Idee für euer Osterfrühstück mitnehmen. Schalten Sie diese Woche wieder wenn es heißt: Osterdeko to go !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen