Freitag, 30. Oktober 2015

Wochenendliebe


Ich LIEBE dieses wöchentliche Freitagmittagsgefühl- das Gefühl, eine Woche schweißtreibend  bravourös beendet zu haben und jetzt wohlverdient ins Wochenende zu starten, Zeit für Familie und Freunde zu haben und mal fünfe gerade sein zu lassen- es ist so eine richtige Vorfreude, die da in der Luft liegt!




Während es samstags in meiner Familie früher oft sehr schaffig zuging ( und nein, Schwaben liegt nur direkt neben uns!), und das Aufstehen vor 9 Uhr für uns Kinder liebevoll mit einem lauten Weckruf eingeläutet wurde,  wurde sonntags oft gemütlicher in den Tag gestartet- und genau diese wohlige Familienathmosphäre ist es, die ich seither in meinem Herzen trage. 



Vielleicht habt ihr auch Lust, eure Liebsten am Wochenende mit einer Kleinigkeit zu überraschen ?


 Ich bin mir sicher, auch geplante Arbeitseinsätze, Uniarbeiten, ja selbst Fensterputzen wird danach wie von selbst ablaufen. Denn wer kann schon selbstgebackenen Birnen-Schoko-Pancakes widerstehen? Selbst ausgeprägten Morgenmuffeln wird das, wenn auch vielleicht kein Lächeln auf die Lippen, so doch einen Herzenskuss verschaffen :-). 


Noch dazu, wenn ihr den Tisch liebevoll mit Birnen dekoriert. Diese habe ich mit Anhängern versehen, auf welche ich vorher ein Blatt aus dem Garten gelegt habe und mit Kupferspray besprüht habe- trocknen lassen und mit einem rustikalen Band an den Birnen befestigen. Besonders toll wirken die Birnen auf kleinen Holzscheiben aus dem Bastelmarkt und auf mit Zahlen bestempeltem Naturpapier!



Für vier Portionen Pancakes braucht ihr:

3 Eier 
2 gehäufte TL Backpulver
160 g Mehl
100 ml Milch 
200 ml Joghurt ( nicht Gramm!)
2 EL Zucker 
30 g Schokoladenstückchen eurer Wahl 
25 g gehackte Mandeln 
1 große Birne
1 Prise Zimt
Saft einer halben Zitrone 

Die ersten sechs Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Zwischenzeitlich Birne in schmale Scheiben schneiden und mit dem Zimt und dem Saft der Zitrone vermischen. 
Butter in einer Pfanne erhitzen. Je  kleine Schöpfer Teig in der Pfanne verteilen und darauf Schokoladenstückchen und Mandeln nach Wahl, Birnenscheiben fächerartig auf den Pancakes verteilen. Anbacken lassen und auf der anderen Seite zu Ende backen. Falls der Teig zu flüssig ist, noch 1-2 EL Mehl unterrühren!


Ich wünsche euch allen ein wohliges Wochenende voller Atempausemomenten- lasst es leuchten !




Montag, 26. Oktober 2015

Passend- Schoko-Orangen-Knuspermüsli und selfmade Lesezeichen



Ich bin gerade am Ausmisten! Nein, nicht unsere Wohnung, sondern gedanklich. Und zwar herrschen da gerade soviele Erwartungen und Vorstellungen, die momentan einfach nicht umsetzbar bzw. gerade passend sind. In der wenigen freien Zeit als Erstlingsmama, die mir zur Verfügung steht, will ich momentan einfach zuviel. Ist es denn nicht möglich, kuchenbackend auf dem Hometrainer zu sitzen, gemütlich ein Buch in der rechten Hand und dabei noch ein tolles DIY zu machen , während die linke Hand alles abphotografiert? Ich bin mir sicher, einige von euch kennen das Problem, wenn auch vielleicht in anderer Form, nur zu gut ! 


Mir fehlen definitiv drei Hände mehr, aber vermutlich würde dass das Problem auch nicht lösen, seufz. Deshalb habe ich beschlossen, ab heute ein bisschen weniger zu wollen und mich weniger unter Druck zu setzen- also ich finde, der Vorsatz klingt schon mal hervorragend :-)! 




Das Problem mit dem "ich-will-alles-und-das-auf-einmal-Gefühl" ist schlicht, das man immer unzufriedener wird und alles nur halb, aber weniges wirklich richtig macht. Weil man gedanklich schon einen Schritt weiter ist, bei der nächsten Aufgabe.

 

Und genau daran will ich in Zukunft arbeiten: weniger zu wollen ( und ja, die Fenster zu putzen steht gerade auf meiner Prioritätenliste auf Platz 1351) und mehr zu entspannen bei dem, was ich gerade tue. Genussmomente sozusagen.

 



Apropos Genussmomente: die sind mit dem folgenden Knuspermüsli wirklich garantiert! 

Und das Tolle daran: während das Müsli im Ofen vor sich hin knuspert (ok, es braucht alle 10 Minuten eure liebevolle Zuwendung) habt ihr genüsslich Zeit, euch entspannt (!) anderen Dingen zuzuwenden! 


Für ca. 700 g Müsli braucht ihr :

150 ml Orangensaft
3 El brauner Zucker
75 g Honig
1 EL neutrales Öl
500 g zarte Haferflocken
50 g Mandelblättchen
25 g Kokosflocken
75 g gehackte Nüsse nach Wahl
2 EL Chiasamen
2 EL Sesamsamen
2 EL Zimt
Abgeriebene Schale einer Bioorange
150 g gehackte Zartbitterschokolade

Die ersten vier Zutaten unter Rühren erwärmen, bis der Zucker gelöst ist. Die trockenen Zutaten, bis auf die Schokolade, in einer großen Schüssel vermischen, Orangenmischung dazugießen und mit den Händen gut vermischen. Auf ein großes Backblech verteilen und bei 160° Ober/Unterhitze 30-40 Minuten backen, dabei das Knuspermüsli alle 10 Minuten gut durchrühren, damit eine gleichmäßige Bräunung erzielt wird. Das Müsli ist fertig, wenn es goldbraun gebacken aussieht.
Nach dem Abkühlen die gehackte Zartbitterschokolade unter das Knuspermüsli mischen. 




Und da mir gerade danach ist, den Herbst ein wenig zu konservieren, gibt es noch ein paar Lesezeichen als DIY-Idee. Getrocknete Blätter oder Federn mit starkem Kleber oder Heißklebepistole auf festen Tonkarten kleben ( ich habe die Maße 5cm auf 14 cm benutzt), mit einer Ösenzange, notfalls mit einem Locher ein Loch anbringen und mit einer Naturkorderl/ Lederband versehen. Die Lesezeichen mit den Blättern habe ich zuvor noch laminiert, um ein späteres Abblättern zu verhindern !



In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Wochenanfang und dass eure Erwartungen an euch selbst realistisch und umsetzbar bleiben- relaaaaxxx :-)

Freitag, 16. Oktober 2015

Linsensalat und neues Board


Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich sitze hier eingemummelt in einer warmen Decke und fröstel mich durch die letzten zwei Tage- brrr. Das erste Mal richtig kalte Finger nach einem Spaziergang und langsam macht sich eine wohlige Herbst-Einkuschel-Stimmung in mir breit, die Sehnsucht nach einem knisternden Feuer ( welches ich vor meinem geistigen Auge lodernd brennen seh!) und heißen Maronen steigt graduell mit den fallenden Temperaturen- und ich bin mir sicher, ich bin nicht die einzige, die sich am liebsten morgens nochmal ganz tief in die Wärme der Decke einkuscheln würde :-)




Aber spätestens wenn dann von links eine kleine Hand liebevoll grob dein Ohr umspielt und genüsslich in deine Backe beißt, weißt du, dass es Zeit ist um aufzustehen- ich schwöre: an meinem ersten freien Tag ohne Kind werde ich bis um 12 Uhr mittags, ach was, den ganzen Tag im Bett bleiben ( um dann wahrscheinlich topfit um 7 Uhr in der Küche zu stehen und mich gelangweilt zu fragen, was ich mit sooo viel freier Zeit anstellen soll!). 



Bis dahin werde ich weiterhin auf so schnelle Rezepte wie den Linsensalat bauen- ihr wisst ja: schnelle Rezepte bedeuten automatisch mehr Kuschelzeit- und das will keiner missen, gell ? 

Über meinem Schreibtisch thront seit kurzen ein neues Board, besser gesagt die Rückseite einer alten Zigarrenschachtel aus Holz, welche mir ein alter Herr auf dem Flohmarkt geschenkt (!) hat, mit der Begründung " das alte Zeug braucht doch keiner mehr!"- doch ich ! Zwar ein wenig zweckemtfremdet mit angeklebten Metallklammern zum Anbringen von Bildern, aber wär hätte gedacht, dass das alte verstaubte Brett noch zu so später Ehre gelangt !



Und hier das Rezept für einen Powerlinsensalat, welchen ihr wunderbar mit vorhandenem Gemüse kombinieren könnt und der ganz schnell eure Energiereserven auffüllt !


Für 2 Portionen braucht ihr:
125 g Belugalinsen
2 El Olivenöl
2 EL Essig
4 EL Apfelsaft
1 TL körniger Senf und 1 TL Ahornsirup
1 Apfel, in feine Scheiben geschnitten 
1/2 Birne, in kleinen Würfeln 
150 g gewürfelter Kürbis
50 g gemischter und geputzer Salat nach Wahl, z.B. Feldsalat
2 Ziegenkäsetaler
20 g gehackte Walnüsse
Öl zum Anbraten
Linsen nach Packungsanweisung garen, zwischenzeitlich Öl, Essig, Apfelsaft mit Honig und Senf verquirlen. Gegarte warme Linsen mit dem Dressing vermischen und Apfel-und Birnenwürfel unterheben. Kürbis in wenig Wasser bissfest garen und untermischen, das ganze ca. 1 Stunde marinieren lassen. Danach Ziegenkäsetaler in Nüssen wenden und in wenig Öl auf beiden Seiten anbraten. Salat unter das Linsengemüse heben und abschmecken. Mit Ziegenkäsetalern auf Tellern schön anrichten- enjoy !



Ich wünsche euch einen gemütlichen Start ins Wochenende mit vielen schönen Wohlfühlmomenten - lasst es euch gut gehen !

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Oktoberfest im Oktober



So, heute kommt das Oktoberfest endlich mal zu seiner Ehre und darf in dem Monat gewürdigt werden, der sich im Namen versteckt :-). "He, Sophia, das Oktoberfest ist doch aber schon vorbei!" werdet ihr jetzt denken und euch fragen, ob das in unserem verschlafenen traumhaften Dorf noch nicht angekommen ist. Doch, ist es ! Doch eine Erkältung und schlaflose Nächte haben mich einfach lahmgelegt und so kommt der Post, den ich eigentlich schon längst habe verfassen wollen, erst heute nach...




Aber so ein kleines bayrisches Picknick mit lieben Freunden lässt sich schließlich jederzeit feiern, ne ? Um Verwirrungen vorzubeugen habe ich aber auf die Einladungen nicht "Oktoberfestsause" geschrieben sondern "Schmankerl- Fest":-)! Und dafür packen wir nach Rotkäppchenart feine Sache in unseren Korb- kleine Cupcakes, Zwiebel-Kartoffelstängeli und Obatzer- auch grobe Würste, Bergkäse und Bier freuen sich über ein Plätzle im Korb!




Und damit das ganze möglichst stilecht darüber kommt, dürfen karierte Servietten, Holzbretter und Einladungen natürlich nicht fehlen- die habe ich mit den niedlichen Vorlagen von hier auf braunem und rotem Papier gestaltet!


Bei den Cupcakes habe ich wenig tief in die Trickkiste gegriffen und fertig gekaufte Magdalenas ( bekommt ihr z.B. bei REWE) mit einer Ganache und schokolierten, fertig gekauften Brezeln verziert- fertig! Fix gemacht sind auch die kleinen Stängeli, die wunderbar zu allen möglichen Dips passen. Dafür braucht ihr : 


1 Zwiebel
130 g Butter
250 g Mehl
2 TL Backpulver
250 g mehligkochende Kartoffeln, gekocht, vom Vortag
1 TL Salz
Pfeffer 
1 Ei 
Sesamsamen

Zwiebel fein schneiden und in 30 g Butter glasig anbraten. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Geschälte Kartoffeln fein mit einer Gabel zerdrücken. Mit Mehlmischung, Rest Butter und etwas Salz verkneten und 30 Minuten kalt stellen. Danach 16 ca. 10 cm lange Rollen auf etwas Mehl formen, mit Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen. Bei 200° Umluft ca. 20 Minuten backen und auskühlen lassen. 


Jetzt braucht es nur noch ein schönes, herbstliches Plätzchen und eine ausgebreitete Decke und einem Oktoberfest im Oktober steht nichts mehr im Wege ( außer natürlich ihr verirrt euch im Wald und der böse Wolf ist vom Inhalt des Korbes so angezogen, dass es, na ja, etwas später wird- ich garantiere für nix!)- lasst es euch gut gehen !