Sonntag, 20. Dezember 2015

Ach wie herrlich- Weihnachtszeit mit Kind, letzte Verpackungsideen und Tannenbäumchen am Stiel



Die letzten Tage ging es mir oft durch den Kopf, dass ich letztes Jahr um die Zeit hochschwanger war- unglaublich. Und jetzt erobert unser kleiner Rauschgoldengel in Windeseile die Welt, so schnell, dass ich gar nicht mehr hinterher komme. 


Apropos hinterher kommen: Ich hätte da ein paar nette Beispiele für euch, wie sich das Leben durch ein Kind um 180° dreht :-)


Plätzchenbacken


Letzes Jahr gemütlich sitzend mit dickem Bauch, im Hintegrund besinnliche Adventsmusik laufend, in aller Seelenruhe den Teig ausgerollt, locker 5 Plätzchensorten am Abend gebacken 


Dieses Jahr bin ich in aller erster Linie damit beschäftigt, dass die kleinen flinken Fingerchen, die ÜBERALL sind, nicht heimlich Teig im immerhungrigen Mund verschwinden lassen. Und die Musik ? "NEIN- nicht schon wieder am Lautstärkeregler drehen ! ". Eine Plätzchensorte. Ich bin mehr geschafft als das fertige Resultat.





Einkaufen


Letztes Jahr habe ich es tatsächlich geschafft, Einkäufe genau zu studieren , und in ein und dasselbe Geschäft ZWEIMAL hintereinander zu gehen, nur , weil ich mich nicht entscheiden konnte ( ich habe völlig vergessen, wie das jemals möglich war...)


Dieses Jahr balanciere ich mehr schlecht als recht den Buggy mit der einen Hand, halte das Kind, das partout nicht im Wagen sitzen wollte, in der anderen Hand UND den randvollen Einkaufskorb in der anderen Hand ( der Rest landet zwecks fehlender Ablagefläche im Buggy). Wer Gleichgewichtsprobleme haben sollte verliert die spätestens mit Kind. 


Was innerhalb von zwei Sekunden ansprechend aussieht landet im Korb- Entscheidungsschwierigkeiten waren gestern! Keine Zeit , aufwändige Geschenke zu suchen, Socken für alle sind doch genial !Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: weniger Geld ausgegeben und Zeit gewonnen- wie genial ist das denn ? :-)



Aber was ich nicht ahnen konnte und was mein Herz Saltos schlagen lässt: wie glücklich Kinderaugen leuchten, wenn sie das erste Mal einen Tannenbaum strahlen sehen. Oder doch ein kleines Stück Teig in den Mund stecken. Oder eine Dekonuss- eh NEIIIIINNN, mach die Nuss aus dem Mund :-)



Meine diesjährigen Geschenke kommen edel daher- eingeschlagen in Gold un lilafarbenes Seidenpapier werden sie mit Pfauenfedern, lila angemalten Tortenspitzen, goldenen Kugeln und Sternen reichlich verziert. Lilafarbene Kordeln und Spitzenborten runden das ganze farblich ab. 



Und die kleinen selbstgebackenen Tannenbäumchen am Stiel sind ein Prima Mitbringsel an den Weihnachtstagen- verbrauchen sie doch kein Geschirr und können einfach so runtergefuttert werden :-). Für ca. 12 Tannenbäumchen am Stiel braucht ihr : 


125 g  weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier 
125 g Mehl 
1 gestrichener TL Backpulver
20 g Kakao 
50 ml Milch
50 g Raspelschokolade
1 Beutel Zartbitterglasur
Miniglitzerstreusel
Schaschlikspieße
Butter und Zucker gut schaumig rühren . Eier einzeln gut 30 Sekunden unterrühren. Mehl , Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch in den Teig rühren. Zuletzt die Raspelschokolade unterrühren.
Das Ganze in ein kleines Backblech streichen und bei 175° Ober/-Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Wenn ihr mit einem Stäbchen in den Teig stecht sollte kein Teig mehr daran kleben bleiben.
Auskühlen lassen, dann mit einem Tannenbaumausstecher kleine Tannenbäume ausstechen, auf lange Spieße stecken  und in geschmolzene Zartbitterglasur tauchen, gut abtropfen lassen und auf Backpapier gelegt trocknen lassen.
Wer möchte streut auf die nasse Glasus wie ich noch kleine glitzernde Nonpareilles. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen