Donnerstag, 8. Oktober 2015

Oktoberfest im Oktober



So, heute kommt das Oktoberfest endlich mal zu seiner Ehre und darf in dem Monat gewürdigt werden, der sich im Namen versteckt :-). "He, Sophia, das Oktoberfest ist doch aber schon vorbei!" werdet ihr jetzt denken und euch fragen, ob das in unserem verschlafenen traumhaften Dorf noch nicht angekommen ist. Doch, ist es ! Doch eine Erkältung und schlaflose Nächte haben mich einfach lahmgelegt und so kommt der Post, den ich eigentlich schon längst habe verfassen wollen, erst heute nach...




Aber so ein kleines bayrisches Picknick mit lieben Freunden lässt sich schließlich jederzeit feiern, ne ? Um Verwirrungen vorzubeugen habe ich aber auf die Einladungen nicht "Oktoberfestsause" geschrieben sondern "Schmankerl- Fest":-)! Und dafür packen wir nach Rotkäppchenart feine Sache in unseren Korb- kleine Cupcakes, Zwiebel-Kartoffelstängeli und Obatzer- auch grobe Würste, Bergkäse und Bier freuen sich über ein Plätzle im Korb!




Und damit das ganze möglichst stilecht darüber kommt, dürfen karierte Servietten, Holzbretter und Einladungen natürlich nicht fehlen- die habe ich mit den niedlichen Vorlagen von hier auf braunem und rotem Papier gestaltet!


Bei den Cupcakes habe ich wenig tief in die Trickkiste gegriffen und fertig gekaufte Magdalenas ( bekommt ihr z.B. bei REWE) mit einer Ganache und schokolierten, fertig gekauften Brezeln verziert- fertig! Fix gemacht sind auch die kleinen Stängeli, die wunderbar zu allen möglichen Dips passen. Dafür braucht ihr : 


1 Zwiebel
130 g Butter
250 g Mehl
2 TL Backpulver
250 g mehligkochende Kartoffeln, gekocht, vom Vortag
1 TL Salz
Pfeffer 
1 Ei 
Sesamsamen

Zwiebel fein schneiden und in 30 g Butter glasig anbraten. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Geschälte Kartoffeln fein mit einer Gabel zerdrücken. Mit Mehlmischung, Rest Butter und etwas Salz verkneten und 30 Minuten kalt stellen. Danach 16 ca. 10 cm lange Rollen auf etwas Mehl formen, mit Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen. Bei 200° Umluft ca. 20 Minuten backen und auskühlen lassen. 


Jetzt braucht es nur noch ein schönes, herbstliches Plätzchen und eine ausgebreitete Decke und einem Oktoberfest im Oktober steht nichts mehr im Wege ( außer natürlich ihr verirrt euch im Wald und der böse Wolf ist vom Inhalt des Korbes so angezogen, dass es, na ja, etwas später wird- ich garantiere für nix!)- lasst es euch gut gehen !



1 Kommentar:

  1. Die Stängeli sind wirklich sehr fein und praktisch wenn man viel zu viel Kartoffeln daheim hat. Hatte zwar kein Sesam aber dafür Kümmel bzw. Sonnenblumenkerne. Dazu gibt es dann später noch mehr Kartoffeln in Salatform.
    Liebe Grüße vom kleinsten Bruder aus HD :)

    AntwortenLöschen