Mittwoch, 28. September 2016

herrlicher Leuchttag- mit Apfel-Mandel-Waffeln !


Am liebsten würde ich diesem Tag ein Krönchen basteln .
Nein- kein schlichtes rosanes, ein richtig goldenes mit GLITZERSTEINCHEN- die müssen da drauf !
Er hat es verdient- hat er meine Seele doch umschmeichelt wie ein richtiger Charmeur , mit einer geballten Ladung goldener Sonnenstrahlen und einer so klaren Luft, die mit der reinsten Bergluft mithalten kann :-)- herrlich !


Ok: wenn ich jetzt auf einem Berghang stehen würde, würde ich meine Freude angesichts dieses Goldtages lauthals heraus schreien- in der Hoffnung , dass mich nur die leicht verdutzten Ziegen anstarren !

Ich brauche solche Tage, die mit einer solchen Leichtigkeit daher kommen und laut "lehn dich zurück, das Leben ist soviel mal schöner als du dir vorstellen kannst!" rufen.
Sie geben mir den Schwung für Tage ohne das geliebte Glitzerkrönchen.
Und ich danke meinem Schöpfer, dass heute so ein Tag sein durfte.
Dabei hatte der Tag noch nicht einmal was "Besonderes" mit im Gepäck- nein - es hauchte einfach nur so eine Freude vom kleinen Fußzeh bis in den Kopf, dass ich gerne davon weitergebe- an euch !


Und gerade weil solche Leuchttage eigentlich nicht viel mehr brauchen als unser lautes Ja und unser offenes Herz, kommt hier ein Seelenrezept, ein Glitzerstein im Krönchen sozusagen, das natürlich auch an Miesepetertagen funktioniert- Apfelwaffeln !

Ich habe noch wirklich keinen getroffen, der Waffeln nicht mag.
Waffeln gehen immer- ob als Frühstück, als Mittagssnack oder Kuchenersatz- Waffeln sind eine Klasse für sich - und in dieser der absolute Streber :-).

Und weil "normale" Waffeln nun wirklich jeder kennt , gesellen sich in mein fruchtiges Exemplar noch Äpfel und Mandeln - zu gut !


Apfel-Mandel-Waffeln



(2-3 Portionen,
ca. 6 Waffeln im belgischen Waffeleisen, funktioniert aber auch hervorragend im Herzwaffeleisen, dann kommen ca. 5 Waffeln heraus)

90 weiche Butter
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
100 g Mehl
25 g Speisestärke
1 Messerspitze Backpulver
250 g grob geriebener Apfel ( ca.2-3 Äpfel)
2 El Mandelstifte
1 Messerspitze Zimt

optional: etwas Rum



Butter und Zucker schaumig rühren.
Eier einzeln gut unterrühren.
Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und kurz unterrühren, dann die Äpfel unterheben, sowie die Mandelstifte.
Im heißen Waffeleisen - evt. mit ein wenig Öl- goldbraun ausbacken und am besten mit Zimtsahne genießen




So, jetzt schicke ich euch die wärmsten Leuchttagegrüße und wünsch euch noch einen entspannten Mittwochabend- yeahhh, Wochenmitte !

love
Sophia

Verlinkt beim tollen Mmi von Frollein Pfau- klickt euch rein !

Donnerstag, 22. September 2016

Kartoffel-Rosmarin-Pizza- ein Stück Glück auf die Hand



So, gedanklich reise ich nochmal ein wenig in den Sommer, bevor ich mich in meine Herbstgarderobe schmeiße und todesmutig mit erhobenen Händen in den Herbst laufe ( und fragt jetzt bitte nicht mein Unterbewusstsein, woher dieses absurde Bild kommt :-)  ).

Ich schließe die Augen- und bam- ich sitze in einer italienischen Trattoria.
In einem Zypressenhain- NATÜRLICH!
In der Ferne zirpen leise die Grillen, der Rotwein in meinem Glas ist so satt wie das Leben selbst und neben mir mein absoluter Lieblingsmensch- mein Mann.


Montag, 19. September 2016

Eternal Love- Mohn-Grieß-Auflauf mit Zwetschgenkompott



Vielleicht kennt ihr das: Miesepetertage.

Oft fängt das ganz harmlos an:

Man - in diesem Falle Frau- steht morgens schlaftrunken auf, trottet in die Küche, um sich den Seelentrunk Kaffee zuzubereiten- und der automatisierte Griff in den Kühlschrank lässt nur eine hilflos nach Milch suchende Hand zurück- die keinen Erfolg haben wird , da die Milchzwerge scheinbar alle Milch ausgetrunken haben ....